Iris Maria Stromberger

Schauspielerin*, Gründerin* von theater:dieBoot

Die gebürtige Klagenfurterin* arbeitete nach dem Schauspieldiplom an verschiedenen Bühnen in Wien, Graz, Klagenfurt und Berlin. Nebenbei drehte sie mehrere Kurzfilme und gewann als Schriftstellerin* ein Jahresstipendium für Literatur. In den letzten Jahren verkörperte sie unter anderem Martirio in „Bernarda Albas Haus“ von Garcia Lorca am Klagenfurter Ensemble Theater wie auch die Angerl in „Jakob, der Letzte“ von Felix Mitterer (nach Peter Rossegger) bei den Roseggerfestspielen unter der Regie von Michael Schilhan.

Weiters spielte Iris Maria Stromberger in „Animal Lounge“ von Ulrich Hub am Next Liberty Theater, in „Wir sind hier um uns zu umarmen“ von Georg Timber-Trattnig, sowie das Monologstück „Das kunstseidene Mädchen“ nach Irmgard Keun. Zuletzt spielte  sie die „Jenny“ in „Das Maß der Dinge“ von Neil LaBute beim Kulturhof:Sommer Villach und im Theater Kammerlichtspiele. Im Herbst 2015 gründete sie den Verein „theater:dieBoot“ als neue Produktionsstätte für narratives, feministisches und zeitgenössisches Theater.

Homepage: Iris Maria Stromberger